Gewalt gegen Frau stoppen!

Veröffentlicht am 08.03.2021 in Bundespolitik
 

Gewalt gegen Frauen ist jeden Tag traurige Wahrheit. Jede dritte Frau in Deutschland wurde bereits Opfer von körperlicher oder sexualisierter Gewalt. Häufig in den eigenen vier Wänden. Die Corona Pandemie verschärft die Situation für viele Frauen deshalb dramatisch.

Finanzielle Sorgen, Unsicherheiten und Zukunftsängste erhöhen die Gewaltbereitschaft. Das Leben auf engem Raum macht es für Frauen noch schwerer, sich Hilfe zu suchen. Reduzierte Kontakte mit Freundinnen und Freunden lassen häusliche Gewalttaten schnell unentdeckt.

Deshalb müssen wir #GeradeJetzt hinsehen, handeln und jegliche Anzeichen von Gewalt gegen Frauen anzeigen!

Als SPD-Fraktion haben wir gehandelt und das Programm "Hilfesystem 2.0" aufgesetzt. Damit unterstützen wir Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen ihre bestehenden Beratungsstrukturen zu digitalisieren. Insgesamt fördern wir über das Bundesprogramm "Gemeinsam gegen Gewalt gegen Frauen" unsere Frauenhäuser mit 120 Millionen Euro. Und wir kämpfen weiter!

Mehr zum Programm "Hilfesystem 2.0" gibt es auf der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie auf der Webseite des Programms. Weitere Informationen rund um das Bundesprogramm "Gemeinsam gegen Gewalt gegen Frauen" gibt es auf der gleichnamigen Webseite des Programms. 

 
 

Newsletter

Weg mit §219a StGB

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD BaWü

SISTERS

Termine

Alle Termine öffnen.

19.04.2021, 09:00 Uhr - 23.04.2021, 21:00 Uhr Sitzungswoche des Deutschen Bundestages
Deutscher Bundestag, Berlin

19.04.2021, 14:00 Uhr - 15:45 Uhr Öffentliche Anhörung: Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hybrid

19.04.2021, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Landesgruppe BaWü
Online

20.04.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr AG Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Online

21.04.2021, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hybrid

Alle Termine