Leni Bremyiaer: „Wichtige arbeitsmarktpolitische Verbesserungen“

Veröffentlicht in Wahlkreis

 

„Seit dem 1. Januar gilt mit 8,84 Euro pro Stunde der erhöhte gesetzliche Mindestlohn in allen Branchen. Das Jahr ist somit arbeitsmarktpolitisch gut gestartet. Darüber freue ich mich“, erklärt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier.

Sie betont, dass es zu zahlreichen Verbesserungen komme: „Der Mindestlohn für das pädagogische Personal in der beruflichen Weiterbildung steigt um 4,5 Prozent. Pädagoginnen und Pädagogen in der beruflichen Weiterbildung haben ab jetzt Anspruch auf einen Stundenlohn von mindestens 15,26 Euro“, so die Politikerin weiter. Außerdem greife die zweite Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes: „Für Menschen mit Behinderung sieht die Reform bessere Leistungen vor“, erläutert Breymaier. Neben der Einführung eines neuen Teilhabeplanverfahrens und Verbesserungen bei den Leistungen der Frühförderung stehe ab 2018 das „Budget für Arbeit“ zur Verfügung. Mit diesem „Budget“ soll Betroffenen in einer Werkstatt der Einstieg in den allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtert werden. „Das sind konkrete Verbesserungen für viele Menschen in unserem Land. Mich freut, dass die SPD ihre Forderungen umsetzen konnte“, bekräftigt Breymaier abschließend.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Rede auf dem Bundesparteitag

 

Termine

Alle Termine öffnen.

07.05.2018, 11:00 Uhr - 07.05.2018 125 Jahre Charlottenhöhle
Höhlen Erlebnis Welt, Giengen-Hürben

09.05.2018, 11:15 Uhr - 09.05.2018 Gemeindebesuch Steinheim

Alle Termine

 

Leni auf Facebook

 

Leni auf Twitter

 

SPD Baden-Württemberg