Über 760.000 Euro kommen vom Bund

Veröffentlicht am 05.05.2022 in Wahlkreis
 

Pressefoto von Leni Breymaier MdB (5)Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

Gute Nachrichten haben diese Tage die Gemeinden Adelmannsfelden, Stödtlen und Kirchheim am Ries erhalten. Alle drei Kommunen profitieren durch ein Förderprogramm des Bundes, bei dem die Gemeinden in die Erschließung von unterversorgten Adressen beim Breitbandausbau investieren. Insgesamt werden knapp 30 Kilometer neues Glasfaserkabel verbaut. Die zukünftige Versorgung in den neuen Gebieten beträgt mindestens 1 Gigabit/s.

In Adelmannsfelden werden insgesamt 160.529,00 Euro investiert. Der Bund trägt davon 96.317,00 Euro und das Land Baden-Württemberg 48,158,00 Euro, so dass die Gemeinde den Breitbandausbau mit 16.054 Euro Eigenanteil angehen kann. Mit einer Gesamtinvestition von 312.923,00 Euro profitiert Kirchheim am Ries. Der Bund schießt 187.753,00 Euro zu, das Land 93.876,00 Euro und die Gemeinde 31.294,00 Euro. Ein noch größerer Betrag steht für Stödtlen fest. Dort gehen 957.526,00 Euro in die Glasfaserinfrastruktur. Die Förderung durch den Bund beträgt 478.762,00 Euro, 383.010,00 Euro kommen vom Land und 95.754,00 Euro wird die Gemeinde selbst beitragen. 

„Viele Kommunen haben diese wichtige Zukunftsinfrastruktur im Blick. Ihre Bedeutung ist zentral für den Wohlstand in unserer Region. Der neuen Regierung ist wichtig, dass die Fördertöpfe für den Breitbandausbau weiter offen stehen. Es ist schön, dass das Programm gut genutzt wird, auch wenn es vor Ort einige Herausforderungen für die örtlichen Verwaltungen gibt“, so Breymaier.
 

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Weg mit §219a StGB

SPD BaWü

SISTERS

Social Media