Es lebe die Freundschaft

Mein Vater war als Soldat im Zweiten Weltkrieg auch in Frankreich stationiert. Er lernte dort meine Mutter kennen, die als Krankenschwester beim Roten Kreuz arbeitete. Nach allem was wir auch den Franzosen angetan haben, war der Élysée-Vertrag eine große Geste Frankreichs. Immer weniger Kinder in Frankreich lernen die deutsche, immer weniger Kinder in Deutschland lernen die französische Sprache. Diese Freundschaft lebt nicht nur durch die Politik, sondern ganz besonders durch den deutsch-französischen Jugendaustausch, durch unzählige lebendige Städtepartnerschaften. Und sie ist so wichtig.  Vor zehn Jahren feierten wir diesen Vertrag in Ludwigsburg. Angela Merkel und François Hollande hielten Festansprachen. Hollande war damals so viel politischer, fand ich. Frau Merkel beschwor den Jugendaustausch und alles, Hollande jedoch benannte die Herausforderungen wie Jugendarbeitslosigkeit, Rechtsextremismus…. - und da gab es noch lange keine Pandemie und auch keinen Krieg in der Ukraine. Feiern wir heute die deutsch-französische Freundschaft. Und arbeiten wir weiter daran. Merci France!

Leni Breymaier

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (7)

Haushaltsausschuss baut Ländern Brücke zur Verstetigung der Sprach-Kitas – 109 Millionen Euro für Übergangslösung kommen

Die Ampel-Koalitionäre haben sich darauf verständigt, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen. Damit wird sichergestellt, dass die Strukturen des Programms über den 31.12.2022 hinaus erhalten bleiben und keine Lücke entsteht, bevor die Bundesländer die Arbeit in den Sprach-Kitas über das KiTa-Qualitätsgesetz oder aus Landesmitteln weiter finanzieren können. 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

SPD BaWü

SISTERS

NACOA-Aktionswoche

Social Media