Breymaier: „Die Geduld der Frauen ist die Macht der Männer“

SPD-Landeschefin Leni Breymaier hat anlässlich der Einführung des Frauenwahlrechts heute vor 100 Jahren Parität in den Parlamenten eingefordert.

 

„Wir müssen dahin kommen, dass in unseren Parlamenten die Hälfte der Abgeordneten Frauen sind. Das gilt für den Bundestag wie für den Landtag“, so Breymaier. „Die jetzigen Zusammensetzungen sind einfach nicht akzeptabel. Das ist nicht das Abbild unserer Gesellschaft. Wir brauchen halbe-halbe überall.“

Breymaier betonte, die SPD Baden-Württemberg werde insbesondere an einer Änderung des Landtagswahlrechts dran bleiben. Dies gehe über Landeslisten oder auch über ein spezielles Paritégesetz wie in anderen Ländern. „Mir ist grundsätzlich jeder Vorschlag recht. Er muss nur endlich mal umgesetzt werden“, erklärte die SPD-Vorsitzende.

Eckpunkte für das Arbeitsprogramm des SPD-Landesvorstands für die Arbeitsperiode 2018 – 2020

Selbstbewusst, zugewandt, unbequem: Partei des offenen Wortes

Die SPD ist die Partei im Land, die sich unverstellt der Zukunft stellt: Den atemberaubenden Chancen, den unausweichlichen Fragen und auch den drohenden Missständen in Baden-Württemberg.

Wir verstehen unsere Erneuerung als Partei des offenen Wortes. Der ehrlichen Zuwendung. Des mutigen Vorausgehens. Da müssen wir hin. Da wollen wir hin. Da können wir auch hin, wenn wir anfangen, uns auf unsere Stärken zu besinnen - als echte Mitgliederpartei, als echte Debattenpartei, als traditionelle Volkspartei. Die sich nie vor Verantwortung gescheut hat. Mit gut begründetem Selbstbewusstsein.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Weg mit §219a StGB

SPD BaWü

SISTERS

Social Media